Freianlagengestaltung Kasino Frohnau

Das Kasino Frohnau befindet sich in zentraler Lage der Gartenstadt Frohnau in unmittelbarer Nähe zum S-Bahnhof Berlin-Frohnau. Es ist ein denkmalgeschütztes Wohn- und Geschäftshaus, welches als Wahrzeichen Frohnaus gilt. Das Ensemble mit einem 35 Meter hohen Turm sowie einem Kasinokomplex mit Ausflugsrestaurant und großzügigem Biergarten wurde im Jahr 1910 errichtet.

In den Nachkriegsjahren wurde das durch Kriegseinwirkungen beschädigte Gebäude in veränderter Form wiederhergestellt. Die Freianlagengestaltung veränderte sich in dieser Zeit ebenfalls grundlegend.

Aus dem ehemals dicht mit Linden bestandenen Biergarten entstand ein befestigter Platzbereich, der sich in zwei, auch höhenmäßig unterschiedliche Bereiche untergliederte, die mit einer Treppenanlage verbunden wurde. Die Platzgestaltung beschränkte sich im Wesentlichen auf die Erfüllung rein funktionaler Aspekte ohne wesentliche Aufenthaltsfunktion.

Neben unattraktiven Abstandsgrün und verschiedenen Ausstattungselementen prägten drei „Kioskwürfel“ das Erscheinungsbild. Nach über 60 Jahren im Bestand war sowohl die Substanz als auch das Erscheinungsbild der Anlagen in einem erneuerungsbedürftigen Zustand.

Nach fast dreijähriger Planungs- und Bauzeit ist im Frühjahr 2019 das Ensemble saniert und durch einen städtebaulich verträglichen Erweiterungsbau und erneuerte Freianlagen in Betrieb gegangen. Herausragendes Element der Freianlagen ist eine großzügige Treppenanlage, die sich durch Sitzgelegenheiten und durch den teilweisen Wiedereinzug der historischen Baumpflanzungen auszeichnet. Gleichzeitig wurde der gesamte Bereich barrierefrei erschlossen. Vorhandene denkmalgeschützte Elemente wie die prägnanten Holzvitrinen wurden saniert sowie das Bernburger Pflastermaterial wiederverwertet und durch ein ansprechendes modernes Großpflaster ergänzt.